Couleurbedarf direkt aus unserer Mitte

Viktor Pócsik und Gábor Kecskeméti vom VDH Budapest haben einen eigenen Couleurhandel gegründet. Donumex wirbt mit qualitativ hochwertiger und trotzdem günstiger Ware, Kundenorientierung und einem sich ständig erweiternden Angebot. Wir haben mit den jungen Firmengründern gesprochen.


ALLE Artikel im Netz auf aka-bklaetter.de lesen und auch das Archiv?

Jetzt kostenlos

Anmelden


AKa-Blätter: Lieber Gábor, lieber Viktor, Vielen Dank für eure Bereitschaft zu diesem Interview. Ihr habt mit Donumex einen eigenen Couleurhandel gegründet. Wie kam es zu dieser Idee?

S135_Couleur_1_PócsikPócsik: Als junger Bund mit wenigen Alten Herren mussten wir bislang unsere Couleurartikel auf kreative Art und Weise bei Handwerkern in Ungarn fertigen lassen (Fahne und Tischwimpel mit Handstickerei, Pekesche und Krüge mit Handbemalung). Dabei sind wir irgendwann auf die Idee gekommen, dass wir die Produkte und Dienstleistungen dieser – teilweise donauschwäbischen – Handwerker auch für andere Bünde vermitteln könnten. Wir führten dann dazu auch neue Produkte ein, wie zum Beispiel Glaskrüge mit Hand- oder Sandstrahlgravur.

Was ist eure Geschäftsidee?

Pócsik: Couleurartikel zu fairen Preisen in bester Qualität anzubieten. Dabei haben wir uns von der ungarischen Historie leiten lassen. Der Ursprung der Pekeschen in ungarischen Husarenuniformen (bis heute gibt es in Ungarn ein traditionelles Kleid, das sogenannte „Beketsch“) und die tiefe Verwurzelung der Ungarn im Reiten liefern uns die besten Voraussetzungen für hervorragende Pekeschen, Stiefel, Stiefelschäfte und vieles mehr. Dazu fertigen wir alle Produkte nach Kundenwünschen einzeln und durch Handarbeit. Auf die zufriedenstellende Betreuung unserer Kunden legen wir dabei besonderen Wert.

Auf welche Schwierigkeiten seid ihr bei der Entwicklung einer solchen Idee gestoßen?

S135_Couleur_2_KecskemétiKecskeméti: Von Anfang an haben wir Wert darauf gelegt, dass wir nur mit zuverlässigen und gewissenhaften Zulieferern arbeiten. Die zu finden war nicht immer einfach. Dazu kamen spezielle Vorschriften und Verordnungen, die bei der Firmengründung einzuhalten waren. Wir brauchten viel Zeit und Energie, aber wir haben es geschafft. Und wir sind noch lange nicht am Ende.

Wie vermarktet ihr euch?

Kecskeméti: In diesem Kreis ist der zufriedene Kunde sicherlich die beste Werbung. Unser erster Kunde war ein VDSter, und wir hoffen darauf, dass wir in der Zukunft noch weitere Kunden aus dem VVDSt begrüßen können. Da wir über den VDH Budapest natürlich auch viele Kontakte in den VVDSt pflegen, haben wir daran gedacht, dass wir als Zeichen unserer Freundschaft 5 % Rabatt für jeden VDSt’er gewähren. Das gilt auch für den Mengenbestellungsrabatt.

Was sind eure Ziele in der nächsten Zeit?

Pócsik: Wir möchten unser Sortiment ständig erweitern und immer mehr zufriedene Kunden haben. Expansion ist also das Stichwort. Es wäre schön, wenn in der Zukunft mehr Korporierte die studentische Tracht an den Feierlichkeiten tragen würden, wie es auf den alten Fotos zu sehen ist. Das sehen wir auch als unseren Auftrag, und unser Beitrag dazu sind unsere traditionellen, originalgetreuen Kneipjacken. Wir arbeiten schon daran, dass wir ab nächstes Jahr auch Band und Zipfel in unser Sortiment aufnehmen. Dazu haben wir bereits Gespräche mit möglichen Zulieferern geführt.

Bitte erzählt zum Abschluss noch etwas über euch beide.

Kecskeméti: Gerne. Wir sind beide Mitglieder im VDH Budapest. Viktor ist sogar Gründungsmitglied. Ich bin Mitglied seit 2008, als Viktor mich zu einer Semesterantrittskneipe eingeladen und gekeilt hat. Ich bin 29 Jahre alt und studierte Geschichte und Lehramt. Ich bin PhD-Kandidat an der Universität ELTE in Budapest, sowie Mitarbeiter der IBM Ungarn. Viktor hat Germanistik, Geschichte und Lehramt studiert und ist ebenso PhD-Kandidat an der Universität ELTE in Budapest. Er ist Gymnasiallehrer und 31 Jahre alt. Der 2005 gegründete VDH Budapest feiert übrigens dieses Jahr vom 1. bis 4. Oktober 2015 sein 10. Stiftungsfest!

Das Gespräch führte Rudolf Bede.

 

 

Donumex KG

Zu erreichen unter:
http://studentika-couleur.eu
Facebook: studentika-couleur.eu
E-Mail: info@donumex.eu
Telefon: +36-20-270-71-76

Derzeitiges Sortiment: Kneipjacken und Pekeschen (auch maßgeschneidert und für Reparaturen), Bierkrüge mit Hand- und Sandstrahlgravur sowie Farbmotiv, div. Krüge, Bierstiefel, Stiefel, div. Studentika.

Versand via DPD.

Katalog wird mittelfristig auf mein.vvdst.org erscheinen.


...mehr Lesen in den akademischen Blättern oder ganze Ausgaben als PDF?


Jetzt hier kostenlos Anmelden

Rudolf Bede

geb. 1986, Soziologie und Erziehungswissenschaftler, Chefredaktion.



... alle Beiträge von diesem Autor