Freiheit – Gleichheit – Dummheit

Die deutschen Bildungsminister glauben gerne – vor allem an die Macht der Magie.


ALLE Artikel im Netz auf aka-bklaetter.de lesen und auch das Archiv?

Jetzt kostenlos

Anmelden


Was Bildung mit Freiheit zu tun hat.

Nein, die 16 deutschen Kultus- und Wissenschaftsminister werden weitermachen wie bisher. Die dem Unternehmensberaterjargon entliehenen Phrasen von input und output, von Standards und Exzellenz, von Evaluation und Flexibilität überglänzen die offensichtliche Bildungsverwahrlosung an Schulen und Hochschulen, die den seit fast fünfzig Jahren ununterbrochen ablaufenden Bildungsreformen wie ein Schatten folgt. Immer neue Strukturreformen, also bloße administrative Einteilungen und Umbenennungen, sollen den Nürnberger Trichter endlich Wirklichkeit werden lassen. Das ist der Glaube an die Macht der Magie.

“Selbstdenken heißt der oberste Probierstein”, schrieb Immanuel Kant, und die deutsche Klassik und Romantik (man denke nur an Friedrich Schiller und Wilhelm von Humboldt) hat ausbuchstabiert, was das nun heißt für die Bildung. Auf die bildende Kraft in jedem Menschen zu vertrauen, bedeutete für Humboldt und die anderen, Freiheit zuzulassen, die Freiheit für jeden Menschen, er selbst zu werden. Fordern und fördern. Nicht passiver Empfänger von Leistungen zu sein, von toten Wissenshäppchen, die auf immer gleiche Weise zubereitet, nur zu verzehren seien. Der Bildungsprozess kann nur gelingen durch aktive Teilnahme, „denn durch nichts wird die Reife zur Freiheit in gleichem Grade befördert als durch die Freiheit selbst“ schrieb Humboldt. Dafür müsse die institutionelle Atmosphäre geschaffen werden. Die Maxime heute heißt dagegen wohlmeinende Gängelung. Und Bildung als Ware. Keine Reflexion von Inhalten, sondern Vergötzung der Äußerlichkeiten der Struktur. Praktizierung nekrophiler Kulte, spöttelte kürzlich ein ZEIT-Kritiker, denn die Struktur ist leer. Die Kultus- und Wissenschaftsminister als Hohepriester einer leeren Religion: Die Bildungsverwahrlosung ist nicht vom Himmel gefallen.

Zwei Bücher sind anzuzeigen, die dieses Thema kenntnisreich und souverän behandeln:
Manfred Geier: Aufklärung. Das europäische Projekt. Rowohlt Verlag, 2012, 416 S., 24,95 €.
Alfred North Whitehead: Die Ziele von Erziehung und Bildung. Suhrkamp Verlag, 2012, 234 S., 14,00 €.


...mehr Lesen in den akademischen Blättern oder ganze Ausgaben als PDF?


Jetzt hier kostenlos Anmelden

Dieter Jakob

geb. 1941, Anglist und Germanist, VDSt Erlangen.

... alle Beiträge von diesem Autor